Kinderbetreuung in MA-Wallstadt: Verbesserungen zur städtischen Planung

Gemeindenachrichten

Die Schließung des städtischen Kinderhauses ist unnötig.
Es gibt eine kostengünstigere Alternative.

1. Die derzeitigen Planungen der Stadt Mannheim aus Verwaltungsvorlage 268/2010 schaffen 16 zusätzliche, für Wallstadter Bedarf nutzbare, Krippenplätze. Sie schaffen in Summe keine Veränderung im Kindergartenbereich. Im Hortbereich würde der künftige Bedarf durch die Planungen gedeckt, jedoch bei kleinerer Fläche pro Kind als bisher und bei problematischer Lage des Horts jenseits der Straßenbahngleise. Eine künftige Möglichkeit, an der Wallstadtschule ein Ganztagsangebot zu machen, bieten die Pläne nur dann, wenn später ein Neubau an der Schule hinzutritt. Daneben ist der Krippenplatzbedarf um ein Vielfaches höher, als er durch die Verwaltungsvorlage gedeckt werden kann. Es ist somit die Vermutung anzustellen, dass bei Ausführung der Verwaltungsvorschläge in wenigen Jahren ein zusätzlicher Neubau an der Schule geschaffen werden wird, in den die Hortkinder (oder dann Ganztagsschulkinder) einziehen und das Kinderhaus Wallstadt, welches lt. Verwaltungsvorlage aktuell zum Hort umgebaut werden soll, erneut umgebaut werden muss: dann zu Krippenräumen. Andere geeignete Grundstücke für Kinderbetreuung in Wallstadt sind derzeit nicht bekannt.
2. Eine besonders geeignete Alternative zu den städtischen Planungen stellt ein kurzfristiger Anbau an die Wallstadtschule für einen Hort dar. In diesen Anbau könnte die Hortgruppe aus den Räumen der katholischen Kirche und die Hortgruppe aus dem Kinderhaus Wallstadt verlegt werden. Die weiteren Räume des Anbaus führen zu einer Bedarfsdeckung im Hortbereich, wie in der Verwaltungsvorlage. Daneben ergibt sich als gewünschter Nebeneffekt die Möglichkeit, das Gebäude später ohne weitere relevante Kosten umzunutzen für ein Ganztagsangebot an der Wallstadtschule an Stelle der Hortbetreuung. Wie auch in der städtischen Vorlage vorgesehen, könnte dem katholischen Kindergarten nach dem Bau des Schulanbaus eine Krippengruppe (10 Kinder) angegliedert werden, für den der bisher an die Stadt vermietete Raum umgebaut wird. Weitere Krippenplätze könnten im Kinderhaus Wallstadt in den Räumen der bisherigen dortigen Hortbetreuung (bisherige Hortgruppe mit 20 Plätzen) eingerichtet werden. Bereits ohne Neubau des Wespinstifts ergeben sich so etwa 25 zusätzliche Krippenplätze. Die Kindergartenplätze blieben unverändert (Anzahl und Ort) gegenüber dem aktuellen Zustand.
3. Das Wespinstift plant lt. Verwaltungsvorschlag ein Verwaltungsgebäude mit zwei Krippen- und zwei Kindergartengruppen in Wallstadt. Die Kindergartengruppen würden im Falle der Ausführung von 2. nicht zwingend zusätzlich benötigt. Das Wespinstift könnte sich somit auf den Bau des Verwaltungsgebäudes mit zwei Kinderkrippengruppen beschränken oder weitere Krippengruppen integrieren. (Der Bedarf liegt noch erheblich über den gegenüber heute ca. 25 zusätzlichen Krippenplätzen aus 2.) Der Neubau des Wespinsstiftes wäre aus Wallstadter Sicht möglichst früh wünschenswert - vordringlich ist jedoch der Anbau an die Schule aus 2! Die Krippengruppen im Wespinstift stellen einen zusätzlichen Verbesserungsschritt dar, der spätestens im weiteren stadtweiten Ausbau der Krippenbetreuung ausgeführt werden sollte.
4. Der Alternativvorschlag (2. und 3.) ändert eigentlich nur die Reihenfolge von zwei Bauten, die beide ohnehin zwingend benötigt werden, um die Ziele der Stadt Mannheim bei der Ganztagsschulkindbetreuung und dem Krippenplatzangebot mittelfristig zu erfüllen. Der Alternativvorschlag verursacht jedoch gegenüber der Verwaltungsvorlage in Summe erheblich niedrigere Investitionskosten, da ein zweimaliger Umbau des Kinderhauses Wallstadt eingespart werden kann. Kurzfristig erhöhten Kosten steht somit mittelfristig eine große Kostenersparnis gegenüber. Daneben hat der Alternativvorschlag den Charme einer hohen Akzeptanz in der Bevölkerung, da die Umzüge für die betroffenen Kinder vermieden werden und praktisch alle anderen Gegenargumente aus der dreistündigen öffentlichen Bezirksbeiratssitzung zu diesem Thema vom Montag, 12.07.2010, entfallen, in der sich die Bürgerinnen und Bürger sehr kenntnisreich und detailliert einbrachten.

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 520600 - 3 auf SPD Wernau - 1 auf SPD Hilzingen - 4 auf SGK Baden-Württemberg e.V. - 3 auf SPD Leinfelden-Echterdingen - 1 auf SPD KV Sigmaringen - 2 auf SPD Ortsverein Ravensburg - 2 auf Jusos Heidelberg - 3 auf SPD Rheinau - 4 auf Jusos Breisgau-Hochschwarzwald - 3 auf SPD Karlsruhe-Land - 4 auf SPD Kreisverband Ortenau - 4 auf SPD Neulußheim - 3 auf SPD Eichstetten - Eine gute Zukunft für die zukunftsfähige Kommune! - 2 auf SPD in Heitersheim - 4 auf SPD Schwarzwald-Baar - 3 auf SPD Bad Waldsee - 7 auf SPD Kreisverband Reutlingen - 2 auf SPD Ötigheim - 4 auf SPD Donzdorf - 3 auf Jusos Leinfelden-Echterdingen - 4 auf SPD Batzenberg - 2 auf Anton Schaaf - 2 auf SPD Vogtsburg - 2 auf SPD Sulzbachtal - 2 auf SPD Stuttgart-Süd & Kaltental - 3 auf SPD Weil und Haltingen - 4 auf SPD Schutterwald - 7 auf SPD Laichingen - 2 auf SPD Oberes Zabergäu - 2 auf SPD Sindelfingen - 3 auf SPD Kreisverband Ravensburg - 2 auf SPD Oberboihingen - 2 auf SPD-OV Gondelsheim - 3 auf SPD Dietenheim-Balzheim - 2 auf SPD Keltern - 2 auf SPD Spraitbach - 12 auf SPD Baden-Württemberg - 3 auf SPD KV Lörrach - 3 auf SPD Korntal-Münchingen - 6 auf Die SPD im Kreis Tübingen - 2 auf Leni Breymaier - 1 auf SPD Bahlingen - 3 auf SPD Gingen - 1 auf SPD Tettnang - 1 auf SPD Regionalzentrum Stuttgart - 3 auf SPD Ortsverein Tamm - 3 auf SPD Regionalzentrum Karlsruhe-Nordschwarzwald - 2 auf SPD Lenzkirch-Schluchsee - 1 auf SPD Sersheim - 3 auf Andreas Stoch - 2 auf SPD Renchen - 2 auf Engagiert für Großbottwar - Die SPD - 1 auf SPD Oberes Schluechtal - 2 auf SPD Munderkingen/Rottenacker - 1 auf SPD Rottal - 1 auf SPD Untertürkheim-Luginsland-Rotenberg - 2 auf SPD Ulmer Alb / Oberes Lonetal - 2 auf SPD Weingarten - 5 auf AG für Akzeptanz und Gleichstellung - 2 auf SPD Owingen - 1 auf SPD HN Biberach und Kirchhausen - 2 auf SPD Stadtverband Aalen - 1 auf SPD Gerabronn - 4 auf SPD Rheinfelden - 1 auf SPD Fichtenberg - 2 auf SPD Meckesheim-Mönchzell - 2 auf SPD Oftersheim - 1 auf SPD Weinsberg - 1 auf SPD Sachsenheim - 2 auf SPD Gaiberg - 3 auf SPD Aidlingen - 1 auf SPD Brühl-Rohrhof - 1 auf SPD Mauer - 1 auf SPD Aldingen - 1 auf SPD Lobbach - 1 auf SPD Möhringen-Fasanenhof-Sonnenberg - 4 auf SPD Weinheim - 2 auf SPD-Kreisverband Schwäbisch Hall - 1 auf SPD LO-Schönau - 1 auf SPD Herbrechtingen-Bolheim - 1 auf SPD Freiburg-Kappel - 1 auf SPD Sasbach - 2 auf SPD Dossenheim - 1 auf SPD Kirchhausen - 2 auf SPD Dilsberg - 1 auf SPD Gerstetten - 2 auf SPD Schrozberg - 2 auf SPD Freiamt Ottoschwaden - 2 auf AfA Baden-Württemberg - 1 auf SPD Überlingen - Verantwortung für unsere Stadt - 2 auf SPD Karlsruhe-Daxlanden - 1 auf SPD Rust - 3 auf SPD Appenweier - 3 auf www.spd-badrappenau.de - 2 auf SPD Künzelsau - 3 auf SPD Maulbronn - 1 auf SPD Kandern - 1 auf SPD Dauchingen - 2 auf SPD Wellendingen - 1 auf Karl-Rainer Kopf // Ihr Landtagskandidat - 1 auf SPD Stadtverband Böblingen - 1 auf SPD Weisweil - 1 auf SPD Ammerbuch - 2 auf SPD Hirschberg-Bergstrasse - 1 auf SPD Schönbuchlichtung - 1 auf SPD Sexau - 3 auf SPD Niederstotzingen - 1 auf SPD Kämpfelbach - 2 auf SPD Giengen - 2 auf SPD Spechbach - 2 auf SPD Ortsverein Immenstaad - 2 auf SPD Regionalzentrum Biberach - 5 auf SPD Leonberg - 1 auf SPD Bad Liebenzell - 1 auf SPD Waldshut - 4 auf SPD-Fraktion Leonberg - 3 auf SPD Ortsverein Oberes Enztal - 1 auf SPD Pleidelsheim - 3 auf Hilde Mattheis MdB - 1 auf SPD Altstadt-Schlierbach - 1 auf Jusos Calw - 2 auf SPD Kronau - 2 auf SPD KV Böblingen - 4 auf SPD Dagersheim - 1 auf AG 60 plus Karlsruhe-Land - 1 auf Jusos Rastatt - 2 auf Homepage des SPD Ortsvereins und der SPD Stadtratsfraktion Rastatt - 1 auf Birgit Kipfer, MdL - 1 auf SPD Wiesenbach - 1 auf SPD Waldhof-Luzenberg - 1 auf Juso KV Esslingen - 2 auf Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar - 4 auf SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim - 1 auf SPD Kreisverband Alb-Donau - 1 auf SPD Illerkirchberg - 2 auf Ute Vogt MdB - 2 auf SPD-Ortsverein Altlußheim - 2 auf SPD Stuttgart-Münster - 1 auf SPD-Regionalzentrum Südbaden - 2 auf SPD Ilvesheim - 1 auf SPD Waibstadt - 2 auf SPD Radolfzell - 1 auf Dr. Dorothee Schlegel - Ihre Bundestagsabgeordnete für Odenwald-Tauber - 2 auf SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald - 2 auf SPD Waldenbuch - 2 auf SPD Rauenberg - 2 auf SPD Sinsheim - 1 auf Jusos Edingen-Neckarhausen - 3 auf SPD Ettlingen - 1 auf SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Neckar - 1 auf SPD Albstadt - 1 auf SPD Mühlhausen-Kraichgau - 1 auf SPD Dettenhausen - 4 auf SPD Mannheim - 1 auf SPD Plankstadt - 2 auf SPD Heidelberg-Rohrbach - 1 auf SPD Gechingen - 2 auf SPD Bad Wimpfen - 4 auf SPD Kreisverband Hohenlohe - 1 auf SPD Waiblingen - 1 auf SPD Löffingen - 1 auf SPD Mannheim-Gartenstadt - 3 auf SPD Enzkreis - 1 auf SPD Schelklingen - 1 auf Jusos Rhein-Neckar - 1 auf SPD Durbach/Ebersweier - 1 auf SPD Stuttgart-West - 3 auf SPD Öhringen - 4 auf SPD Kreis Calw - 1 auf SPD Sulz-Dornhan - 1 auf Jusos Albstadt - 1 auf SPD-Ortsverein Forst/Baden - 1 auf SPD Denzlingen - 2 auf SPD Donaueschingen - 1 auf SPD Wiesloch - 2 auf SPD Ettenheim - 1 auf SPD-Regionalzentrum Rhein-Neckar - 1 auf SPD Ehrenkirchen-Bollschweil - 2 auf SPD Ortsverein Obersulm - 1 auf Der SPD Ortsverein Wildberg - 1 auf SPD Bad Herrenalb und Dobel - 2 auf SPD Ostalb - 1 auf SPD Karsau - 2 auf SPD-Ortsverein Tuttlingen - 1 auf SPD Mannheim Innenstadt/Jungbusch - 2 auf Georg Sattler - 1 auf SPD-OV Heidenheim - 1 auf AsF Böblingen - 2 auf Katja Mast MdB - 1 auf SPD Löchgau-Freudental - 1 auf SPD Bodenseekreis - 1 auf Reinhold Gall MdL - 1 auf SPD Ortsverein Biberach an der Riß - 1 auf Sabine Wölfle MdL - 2 auf SPD Jestetten-Altenburg - 1 auf SPD Karlsruhe-Rüppurr - 1 auf Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg - 2 auf Die SPD im Stuttgarter Rathaus - 2 auf SPD Stadtverband Stockach - 2 auf SPD Malsch - 1 auf Herzlich willkommen - 1 auf SPD Ludwigsburg - 1 auf SPD Heddesheim - 1 auf SPD Stadtverband Adelsheim - 1 auf SPD Stuttgart-Mühlhausen - 1 auf SPD Mühlacker - 1 auf SPD Hohberg - 1 auf Seckenheim SPD Ortsverein - 1 auf SPD Sternenfels - 1 auf SPD Baltmannsweiler - 1 auf SPD Trossingen - 1 auf SPD Main-Tauber-Kreis - 1 auf SPD Weingarten (Baden) - 1 auf SPD Lauchringen - 1 auf SPD Echaztal - 2 auf SPD Rhein-Neckar - 1 auf SPD Gerlingen - 1 auf SPD Dornstetten-Waldachtal - 1 auf SPD Ebersbach - 1 auf Kreisverband Biberach an der Riß - 1 auf SPD Kirchentellinsfurt - 1 auf SPD Große Kreisstadt Mosbach & Neckarzimmern - 2 auf SPD Feuerbach - 1 auf SPD Gäufelden - 1 auf SPD Reutlingen Nord-West - 1 auf SPD Philippsburg - 1 auf SPD Lichtenau - 2 auf SPD Besigheim, Gemmrigheim und Walheim - 1 auf SPD Ortsverein Birkach-Plieningen - 1 auf SPD Hemmingen - 2 auf SPD Ortsverein Mannheim Neckarstadt-West - 1 auf SPD Dußlingen - 1 auf SPD-Wehr - 1 auf SPD Gundelsheim / Neckar - 1 auf SPD Ortsverein Bempflingen - 1 auf SPD Möglingen - 1 auf SPD-Schwetzingen - 1 auf SPD Karlsruhe Ortsverein Weststadt-Nordstadt - 1 auf SPD Mannheim-Feudenheim - 1 auf SPD-Kreisverband Tuttlingen - 1 auf SPD Reutlingen Südstadt - 1 auf SPD-Ortsverein Spaichingen-Heuberg - 1 auf SPD Aichwald - 1 auf SPD Kressbronn - 1 auf SPD Karlsruhe - 1 auf AG60Plus Böblingen - 1 auf SPD Stuttgart - 1 auf SPD Walzbachtal - 1 auf SPD Lorch - 1 auf SPD Winnenden - 1 auf SPD Oberteuringen - 1 auf SPD Ortsverein Geislingen - 1 auf SPD Ostfildern - 1 auf SPD Ailingen - 1 auf SPD Hagsfeld - 1 auf SPD Neckarbischofsheim - 1 auf SPD Ellwangen - 1 auf SPD Pfinztal - 1 auf SPD Nagold: Willkommen bei Freunden - 1 auf SPD Schorndorf - 1 auf SPD Pforzheim - 1 auf SPD Steinheim an der Murr - 1 auf SPD KV Emmendingen - 1 auf SPD Dettingen/Erms -

Counter

Besucher:520601
Heute:11
Online:1
 

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

09.02.2018 13:32 Schulz verzichtet auf Ministerposten
Erklärung des SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz: „Der von mir gemeinsam mit der SPD-Parteispitze ausverhandelte Koalitionsvertrag sticht dadurch hervor, dass er in sehr vielen Bereichen das Leben der Menschen verbessern kann. Ich habe immer betont, dass – sollten wir in eine Koalition eintreten – wir das nur tun, wenn unsere sozialdemokratischen Forderungen nach Verbesserungen bei Bildung, Pflege,

Ein Service von websozis.info