SPD Käfertal nominiert Ralf Eisenhauer und Dr. Melanie Seidenglanz für Kommunalwahl 2019

Ortsverein

Team Käfertal 2019 - Ralf Eisenhauer & Melanie Seidenglanz

Die SPD Käfertal hat die Weichen für die Gemeinderatswahl 2019 gestellt.Mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden und amtierenden Käfertaler Stadtrat Ralf Eisenhauer setzen die Käfertaler Sozialdemokraten auf Verlässlichkeit und Kompetenz und sehen ihn klar erneut auf Platz 1 der Mannheimer Sozialdemokraten.

Der studierte Geologe und Wirtschaftsingenieur arbeitet als Bau-Projektleiter in Mannheim und steht politisch für die Themenfelder Bauen und Stadtentwicklung, Umwelt, Energie und Mobilität. Ralf Eisenhauer ist 49 Jahre alt und gehört dem Mannheimer Gemeinderat seit 2004 an, seit 2011 ist er dort Fraktionsvorsitzender der SPD. Seit wenigen Wochen ist er stellvertretender Vorsitzender der Mannheimer SPD. In Käfertal engagiert sich der dreifache Familienvater als Beirat der Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine, als Revisor der Freunde des Karlsterns, als Ehrensenator der Karnevalsvereine Löwenjäger und DJK Spargelstecher, und ist Mitglied in zahlreichen Käfertaler Vereinen wie dem Freundeskreis der Gottfried-Keller-Bücherei, der Chorvereinigung Eintracht Sängerbund und der AWO. 

 

Ebenfalls einstimmig nominierten die Käfertaler Sozialdemokraten die 34jährige Dr. Melanie Seidenglanz, die nunmehr auch seit zehn Jahren in Käfertal politische Verantwortung übernimmt. Seidenglanz ist seit 2012 Mitglied im Käfertaler Bezirksbeirat und seit 2014 die Vorsitzende der SPD Käfertal. Beruflich tätig ist die promovierte Sprachwissenschaftlerin bei der Regionalentwicklungsgesellschaft der Metropolregion Rhein-Neckar. Politisch ist sie insbesondere an den Themenfeldern Stadtentwicklung, Familie und Sport interessiert. Die junge Mutter ist Mitglied der Käfertaler Landfrauen, der AWO, des Freundeskreis der Gottfried-Keller-Bücherei, des Freundeskreis der Freilichtbühne, den Karlsternfreunden und ebenfalls Ehrensenatorin der Löwenjäger. Beide Kandidaten sind somit fest im sozialen und politischen Leben des Stadtteils Käfertal verankert. Bereits 2014 sind Eisenhauer und Seidenglanz gemeinsam für Käfertal angetreten.

 

„Unser gemischtes Duo für 2019 ergänzt sich hervorragend. Beide stehen für unterschiedliche politische Themen, Generationen und Geschlechter. Wir machen als SPD der Käfertaler Bürgerschaft ein attraktives Angebot“, erklärt Altstadtrat Karlheinz Haas, der die beiden Kandidaturen tatkräftig unterstützt. Die Käfertaler Sozialdemokraten zeigen sich von jeher nicht nur zu Wahlterminen, sondern machen mit ihren zahlreichen Aktivitäten wie Rundgängen im Stadtteil, Veranstaltungen, Bürgersprechstunden, der alljährlichen Teilnahme am Kulturhausfest, dem Weihnachtsmarkt und der Mannheimer Reingungswoche regelmäßig Gesprächsangebote. Egal, ob persönlich, per Telefon, E-Mail oder Facebook sind die Käfertaler Sozialdemokraten jederzeit ansprechbar und greifen gezielt Themen der Bürgerschaft auf.

 

Käfertal ist mit den Konversionsgebieten Benjamin-Franklin und Spinelli, der am stärksten wachsende Stadtteil Mannheims und wird Mitte der 20er Jahre der bevölkerungsreichste Stadtteil Mannheims sein. Hierfür benötigen wir eine starke Vertretung im Gemeinderat“, unterstreicht die stellvertretende SPD-Vorsitzende Jennifer Zilles den Wunsch der Käfertaler Sozialdemokraten, dass Seidenglanz diesmal auch den Sprung in das Stadtparlament schafft. Im Herbst stellt die Mannheimer SPD ihre Liste auf und am Wahltag, dem 26. Mai 2019, entscheiden die Mannheimer Bürgerinnen und Bürger. Mehr zur Arbeit der SPD Käfertal u auf der Facebookseite des SPD Ortsvereins.

 

Homepage SPD Mannheim-Käfertal

 

Counter

Besucher:609616
Heute:25
Online:2
 

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

19.06.2018 21:09 Die Politik kann nicht auf die Einsicht der Automanager setzen
Der stellvertretende SPD-Fraktionschef Bartol erwartet härtere Maßnahmen von Verkehrsminister Scheuer (CSU) angesichts immer neuer Enthüllungen und Entwicklungen bei Audi bzw. den Automobilherstellern. „Der Skandal bei Audi zeigt, dass Automanager anscheinend immer noch glauben, mit ihren Manipulationen an der Abgasreinigung durchzukommen. Sie fügen damit dem Automobilstandort ‚Made in Germany‘ massiven Schaden zu und gefährden die Jobs von Tausenden von gut qualifizierten Beschäftigten.

Ein Service von websozis.info