SCHILLERSCHULE NECKARAU WIRD GENERALSANIERT UND ZUR GANZTAGSSCHULE AUSGEBAUT

Kommunalpolitik

Die SPD begrüßt, dass es nun bald losgehen kann. Am 9. April hat der Gemeinderat Sanierung und Ausbau beschlossen.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin der SPD für Kinder, Jugend, Bildung Lena Kamrad teilt mit: „Die Schillerschule wird für fast 30 Millionen Euro saniert und zur Ganztagsgrundschule ausgebaut. Die Schule wird barrierefrei werden und eine Mensa für bis zu 560 Kinder erhalten. Außerdem werden auch die Turnhalle und die Außenanlagen saniert, so dass Neckarau am Ende eine rundum erneuerte Grundschule haben wird.“

„Der SPD war es wichtig, dass der Stadtteil eine Ganztagsgrundschule bekommt“, betont der Neckarauer Bezirksbeirat Dr. Bernhard Boll. Er weist auch darauf hin, dass die Frage eines sicheren Schulweges für die Kinder aus dem Bezirk der Wilhelm-Wundt-Schule geklärt werden müsse. Boll: „Eine sichere Überquerung der Rheingoldstraße muss bei der Zusammenlegung der Schulen unbedingt gewährleistet sein.“

Schiller- und Wilhelm-Wundt-Grundschule fusionieren nach der Sanierung der Schillerschule, so dass der Wilhelm-Wundt-Realschule dann ausreichend Räume zur Verfügung stehen. Nach derzeitigem Stand soll die Schillerschule eine fünfzügige Ganztagsschule in Wahlform werden. Das heißt: die Eltern können jedes Jahr neu entscheiden, ob sie ihr Kind den Unterricht halb- oder ganztags besuchen lassen. Die Flächen der Schule werden aber so geplant, dass sie auch den Raumbedarf einer gebunden Ganztagsschule erfüllen können. 

Ansonsten freut sich die SPD in Neckarau über die Schulentwicklung im Stadtteil, denn schließlich profitiert auch die Wilhelm-Wundt-Realschule, die durch den Auszug der Grundschule mehr Platz haben wird. Dort werden außerdem zwei Fachräume saniert und das Dach repariert. „Gute Aussichten also für Neckarau und seine Schülerinnen und Schüler“, so Boll.

 

Homepage SPD-Ortsverein Neckarau, Almenhof & Niederfeld