Der Grünzug ist eine Chance für Generationen

Kommunalpolitik

Neues attraktives Erholungsgebiet / Neue Möglichkeiten der Mobilität nutzen

Was für London der Hyde Park oder für München der Englische Garten ist, kann für Mannheim der Grünzug werden! Durch die Umwandlung der ehemaligen Kaserne Spinelli in Feudenheim besteht die Möglichkeit, ein durchgehendes grünes Band vom Luisenpark über den Bürgerpark bis hin zu den Vogelstangseen zu schaffen.

Für die SPD ist der Grünzug zukunftweisend für Mannheim - eine Chance für Generationen. Wir übernehmen damit Verantwortung auf dem Weg, unsere Stadt in zentraler Lage attraktiver und ökologischer und damit gerechter zu machen. Dabei ist die Bundesgartenschau 2023 als Teilelement der entscheidende Antreiber für staatliche und private Investitionen. Für die SPD sind bei der weiteren Planung diese Grundsätze entscheidend:

Attraktive Grün- und Erholungsflächen

Kern muss ein attraktives grünes Naherholungsgebiet mit Spielplätzen, einer höheren Aufenthaltsqualität und neuen spannenden Blicken auf Stadt und Au sein. Dazu gehören ein attraktives naturnahes Gewässer sowie der weitgehende Erhalt der U-Halle als geschichtlicher Erinnerungsort. Eingriffe müssen - gerade im Landschaftsschutzgebiet der Feudenheimer Au - vorsichtig erfolgen mit dem Ziel, die ökologische Bedeutung zu stärken. Die bestehenden Biotope sollen erhalten bleiben. Zudem stellen Einrichtungen und Angebote für Sport und Gesundheit ein wichtiges Instrument für die nachhaltige Entwicklung des Gebietes dar.

Der Grünzug verbindet Mannheim

Wir wollen einen grünen Brückenschlag nach Vogelstang und Käfertal-Süd schaffen, um damit die Lebensqualität für alle zu steigern. Der Luisenpark, der Herzogenriedpark sowie das Neckarufer zur Innenstadt hin müssen bei der

weiteren Planung einbezogen werden. Zugleich sollen diese ein Auftakt für die Aufwertung des Bahnhofsvorplatzes und des Rings bis zum Wasserturm sein.

Neue Mobilität nutzen, Radverkehr stärken

Die Bandbreite neuer Möglichkeiten der Mobilität, wie Carsharing oder Elektromobilität, ist schier unbegrenzt. Wir wollen die Bundesgartenschau nutzen, um diese Mobilitätsformen in Mannheim voranzubringen.

Der vorgesehene Radschnellweg ist ein weiterer Aspekt der verdeutlicht, welche Vorteile die Entwicklung des Grünzugs mit sich bringt, um Mannheim lebenswerter zu machen. Je sicherer ein Radweg desto besser. Ein Rad-Schnellweg hat dabei Anforderungen zu erfüllen, die die bisherigen Radwege gerade nicht gewährleisten und insofern nicht akzeptabel sind. Die mögliche Alternativroute am Fuß des Hochgestades entfällt, da der Radweg mit seiner notwendigen Breite einen zu großen Eingriff in den Naturschutz bedeuten würde. Die Alternative der Wegeführung entlang der Straße „Am Aubuckel“ ist den Radfahrenden durch den starken Autoverkehr nicht zuzumuten. Dies hat der ADFC durch seine Stellungnahme bestätigt. Deshalb ist die bisherige Planung, wie alle Untersuchungen gezeigt haben, eindeutig die beste.

Sie sehen das genauso? Machen Sie mit: Tel. 0621/293 2090, Email (spd@mannheim.de). Sei dabei. Sei Mannheim!

 

Homepage SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim