Fulst-Blei und Weirauch kritisieren das Aus für die mobilen Impfteams in Mannheim durch grün-schwarze Landesregierung

Pressemitteilungen

Die Mannheimer SPD-Abgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei und Dr. Boris Weirauch kritisieren das Aus für die mobilen Impfteams in Mannheim durch die grün-schwarze Landesregierung. „Es ist mehr als bezeichnend, dass Mannheim als die zweitgrößte Stadt des Landes wieder einmal durchs Raster der Landesregierung fällt“, fordern die beiden Mannheimer SPD-Abgeordneten Sozialminister Lucha (Grüne) auf, die Entscheidung zurückzunehmen.

„Mannheim hat aufgrund seiner Sozialstruktur besonderen Bedarf an niederschwelligen Impf-Angeboten, zumal sich unsere Stadt durch eine hohe Wohnraumverdichtung auszeichnet“, warnt Weirauch vor den Konsequenzen der Entscheidung aus Stuttgart. Stefan Fulst-Blei verweist zudem auf die anerkannten Impfmassnahmen in der Quadratestadt: „Mannheim war bundesweit federführend bei den mobilen, dezentralen Impfungen in den Stadtteilen. Wir haben starke Strukturen aufgebaut, die sich bewährt haben. Diese jetzt abzubauen, ist angesichts der coronabedingten Herausforderungen im anstehenden Herbst nicht nachvollziehbar“.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg