Gerhard Kleinböck: „Berufliche Schulen verdienen konkrete Verbesserungen“

Landespolitik

Anlässlich der Delegiertenversammlung des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg (BLV) äußert sich der schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Gerhard Kleinböck wie folgt:

„Herzlichen Glückwunsch an Thomas Speck zur Wahl als neuer Vorsitzender des Berufsschullehrerverbandes Baden-Württemberg. Ich wünsche ihm viel Erfolg für seine Arbeit, denn die Berufsschullehrerinnen und Berufsschullehrer stehen vor großen Herausforderungen. Alleine mit warmen Worten der Kultusministerin ist ihnen nicht geholfen, sie verdienen konkrete Verbesserungen. Dazu gehört die Entwicklung starker und eigenständiger Schulstandorte: Die SPD-Landtagsfraktion fordert ein Budget für die Schulleitungen mit dem sich diese multiprofessionellen Teams zusammenstellen können, die auf die Bedarfe der Schülerinnen und Schüler eingehen können. Das gilt für solche mit Förderbedarf z.B. im Bereich Sprache, aber eben auch für die besonders Leistungsfähigen. Nur wenn alle ein attraktives Angebot vorfinden, ist die duale Ausbildung für Abiturientinnen und Abiturienten eine gleichwertige Alternative zum Studium und nicht nur der Notnagel. Die Unterrichtsversorgung muss sich dafür verbessern. Das geht im beruflichen Bereich nur dann, wenn der Direkt- und Quereinstieg erleichtert wird. Ein modulares Weiterbildungskonzept muss die Grundlage dafür sein, dass sich der Wechsel aus der Praxis an die Berufsschule auch finanziell lohnt.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg