Landtagsabgeordnete Fulst-Blei und Weirauch fordern Aufklärung über Impfquoten in den Mannheimer Pflegeheimen

Pressemitteilungen

Dr. Stefan Fulst-Blei: „Die Impfquote in den Pflegeheimen in Baden-Württemberg ist besorgniserregend niedrig.“

Dr. Boris Weirauch: „Das Land steht in der Pflicht, dass sich ein Vorfall wie im Neckarauer BeneVit-Heim mit insgesamt 13 Corona-Toten nicht wiederholt.“

Die Mannheimer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei und Dr. Boris Weirauch sorgen sich um den Schutz der Bewohner*innen der Mannheimer Pflegeheime vor der Ansteckung mit dem Corona-Virus: Landesweit sind viele der in den Heimen betreuten Menschen immer noch ohne Booster-Impfung. Diese Information wurde durch eine Meldung des Landesgesundheitsamts vor wenigen Tagen publik, woraufhin die SPD-Fraktion im Landtag eine Sondersitzung des Sozialausschusses zum Wochenanfang initiiert hatte, in der Gesundheitsminister Lucha dem Parlament Rede und Antwort stehen musste.

Sorgen bereiten den beiden SPD-Abgeordneten die Häufungen geringer Impfquoten in einzelnen Heimen oder Regionen: „Die traurigen Beispiele aus Mannheim und Rastatt zeigen, welche Folgen ein fehlender Vollimpfschutz haben kann. Das ist ein Lotteriespiel mit menschlichem Leben.“

Aus diesem Grund haben sich Fulst-Blei und Weirauch über eine parlamentarische Anfrage an die Landesregierung gewandt und fordern Aufklärung über die konkrete Situation in Mannheim. Dr. Stefan Fulst-Blei: „Wir möchten wissen, wie hoch die Impfquoten hier bei uns sind. Wir dürfen nicht abwarten, bis sich Vorfälle wie in Neckarau oder in Rastatt wiederholen, wo viele Bewohner*innen nach einem Corona-Ausbruch verstorben sind.“

Dr. Boris Weirauch: „Das Land steht in der Pflicht, zu erklären, warum 90,1 Prozent der Bewohner grundimmunisiert sind, ingesamt davon aber nur 68,3 Prozent eine Auffrischungsimpfung bekommen haben. An einer Impfskepsis kann es nicht liegen, da die allermeisten der Menschen bereits geimpft sind. Es drängt sich daher der Verdacht auf, dass es an Impfmöglichkeiten in den Heimen mangelt.“

Weirauch und Fulst-Blei sind sich einig, dass Gesundheitsminister Lucha umgehend alle verfügbaren mobilen Impfteams in die Pflegeheime schicken muss, um ältere Menschen umfassend vor der Omikron-Welle zu schützen. Mindestens eine 85-Prozent-Quote wie etwa in Rheinland-Pfalz müsse aus Sicht der beiden SPD-Politiker auch in Baden-Württemberg erreicht werden. Es könne nicht sein, dass die Landesregierung den gleichen Fehler wie in der ersten Pandemie-Phase mache. „Weitere Corona-Tote in den Heimen darf es angesichts der mittlerweile verfügbaren Impfung nicht mehr geben. Es ist unverantwortlich, wenn Menschen sterben müssen, weil das Land nicht alles für deren Schutz getan hat“, so Fulst-Blei.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg