Rainer Hinderer: „Krankenhäuser wären bei Digitalisierung weiter, wenn sie früher unterstützt worden wären“

Landespolitik

Reichlich spät kommen die Einsichten des Ministerpräsidenten für den gesundheitspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Rainer Hinderer:

„Die baden-württembergischen Krankenhäuser haben schon seit Jahren sehr gute eigene Ansätze in der Digitalisierung. Diese hätten schon längst von den Leuchttürmen in die Breite des Landes überführt werden können, wenn die grün-schwarze Koalition nicht unsere Haushaltsanträge für ein umfassendes Digitalisierungsprogramm für die Kliniken abgelehnt hätte. In Zeiten einer Pandemie wäre das von unschätzbarem Vorteil gewesen.“

Rainer Hinderer: „Gut, dass die von Ministerpräsident Kretschmann geführte Landesregierung nun durch das ‚Zukunftsprogramm Krankenhäuser‘ des Bundes und der darin enthaltenen Unterstützung für die Länder in Höhe von 3 Milliarden Euro an diesem Thema nicht mehr vorbeikommt.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg