Rainer Hinderer: „Mit dem schlechtesten Tarif wird es nichts mit mehr Stellen im Gesundheitsdienst“

Landespolitik

Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rainer Hinderer zu den Maßnahmen der Landesregierung zur Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes:

„Die von der Landesregierung beschlossene Erhöhung der Anzahl der Stellen im Öffentlichen Gesundheitsdienst ist gut gemeint. Sie wird aber ohne eine Verbesserung der Arztgehälter ins Leere laufen. Denn der im Land anzuwendende Tarifvertrag ist selbst unter den Verträgen für den Öffentlichen Dienst der mit Abstand schlechteste und der Arbeitsmarkt bei Ärztinnen und Ärzten ist bei uns so gut wie leergefegt. Deshalb sind auch jetzt schon über zehn Prozent der Arztstellen in unseren Gesundheitsämtern unbesetzt.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg