SPD-Ausbildungsgipfel: Stärkung der beruflichen Ausbildung überfällig!

Pressemitteilungen

Andreas Stoch: „Es rächt sich, dass die Berufsorientierung an Schulen während Corona nicht sichergestellt werden konnte.“

Dr. Stefan Fulst-Blei: „Wir brauchen eine Ausbildungsgarantie, die keinen zurücklässt. Das Land ist hier in der Pflicht.“

Bei einem Ausbildungsgipfel im Landtag von Baden-Württemberg haben heute Expert*innen die schwierige Situation auf dem Ausbildungsmarkt diskutiert. Nachdem zuletzt immer mehr Ausbildungsplätze im Land unbesetzt blieben, hatte die SPD-Fraktion die Fachtagung im Landtag ins Leben gerufen.

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch, DGB-Vorsitzender Kai Burmeister, der Chef der Arbeitsagentur Christian Rauch, BWHT-Präsident Rainer Reichhold, Berufsschullehrerverbandsvorsitzender Thomas Speck und die langjährige Elternbeirätin Barbara Fröhlich diskutierten mit rund 60 Gästen aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Schulen über einen Ausweg aus der Ausbildungsmisere. Einig waren sich die Beteiligten, dass in der Berufsorientierung an Schulen ein zentraler Schlüssel liegt, um das Ausbildungssystem zu stärken. „Es rächt sich, dass es der Landesregierung nicht gelungen ist, die Berufsorientierung an Schulen während der Pandemie sicherzustellen. Dadurch wurde die duale Ausbildung, die schon zuvor unter Druck war, zusätzlich geschwächt“, so SPD-Fraktionschef Andreas Stoch.

SPD-Fraktionsvize und Ausbildungsexperte Dr. Stefan Fulst-Blei: „Die SPD im Landtag wird die heutige Diskussion aufgreifen und der Landesregierung konkrete Vorschläge für eine Stärkung der Berufsorientierung unterbreiten. Gymnasien dürfen sich nicht nur als Vorbereitungsort für eine akademische Ausbildung verstehen. Die duale Ausbildung ist auch für Abiturient*innen eine hervorragende Wahl. Das muss sich aber auch darin widerspiegeln, wie an Gymnasien gelernt wird und welche Inhalte und Ziele vermittelt werden.“

Diskutiert wurde im Rahmen der Veranstaltung der SPD-Landtagsfraktion auch über eine Ausbildungsgarantie, wie sie beispielsweise vom DGB gefordert wird und wie sie auch im Koalitionsvertrag in Baden-Württemberg enthalten ist. „Wir sind uns darin einig, dass die Ausbildungsgarantie alleine nicht alle Probleme lösen wird. Aber wir sollten uns ebenso darin einig sein, dass es unsere gemeinsame Aufgabe ist, allen jungen Menschen einen guten Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen. Eine Ausbildungsgarantie kann dazu beitragen, keinen jungen Menschen verloren zu geben. Daher bin ich gespannt darauf, wann die Landesregierung endlich konkrete Vorschläge für die Umsetzung der Ausbildungsgarantie in Baden-Württemberg vorlegt“, so Dr. Fulst-Blei abschließend.

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg