SPD startet Aufruf zum Unterzeichnen für bezahlbares Wohnen auf Turley

Pressemitteilungen

Die SPD Mannheim hat einen Aufruf an die neuen Investoren auf Turley gestartet, von den geplanten 300 Wohnungen auf Turley 100 Wohnungen im bezahlbaren Bereich zu schaffen. Jeder kann den Aufruf online unterzeichnen: turley-gemeinsam-gestalten.de

Stadtrat Reinhold Götz, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion und Co-Spitzenkandidat der SPD für die Kommunalwahl, erklärt: „Wir nehmen die neuen Investoren beim Wort. Sie haben angekündigt, dass ihr Engagement in Mannheim langfristig sein soll und sie die Baufelder IV und V auf Turley nicht als Spekulationsobjekte betrachten. Deshalb fordern wir, dass die 30-Prozent-Quote für bezahlbares Wohnen auf beiden Baufeldern komplett angewendet wird: Von den 300 neuen Wohnungen sollen mindestens 100 Wohnungen so sein, dass sie für Normalverdiener und Familien bezahlbar sind. Das bedeutet maximal 7,50 Euro Kaltmiete / Quadratmeter.“

Online kann jeder unterzeichnen auf der Homepage turley-gemeinsam-gestalten.de Wer keinen Internetzugriff hat, kann sich telefonisch registrieren über die Telefonnummer 06221/ 21004.

Götz verweist auf die bisherige Entwicklung von Turley: „In den vergangenen Jahren ist es gelungen, viele gemeinschaftliche und soziale Projekte zu verwirklichen. Dies war nur durch eine auch finanzielle Unterstützung der MWSP möglich. Die Verkaufssumme der Baufelder IV und V ist in dieser Höhe maßlos, aber auch Folge der positiven Entwicklung auf Turley. Die neuen Investoren haben die Gelegenheit, nun persönliche Verantwortung für eine weitere positive Entwicklung zu nehmen. Würden sie die Baufelder heute von der Stadt erwerben, würde die 30-Prozent-Quote für bezahlbares Wohnen ja auch gelten.“

 

Homepage SPD Mannheim