Stefan Fulst-Blei: „Den grün-schwarzen Stillstand können wir uns schlicht nicht mehr leisten“

Pressemitteilungen

„Die heute von der von der GEW vorgestellte Studie zeigt einmal mehr: Es besteht dringender Handlungsbedarf in der Bildungspolitik in Baden-Württemberg!“, so der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei: „Der Bedarf an Lehrkräften steigt und zurecht wird in der Studie darauf hingewiesen, dass qualitative Verbesserungen zusätzliche Ressourcen binden werden. Doch genau diese braucht es, um endlich den Ansprüchen an Bildungsgerechtigkeit oder Inklusion gerecht zu werden. Doch die Landesregierung kalkuliert offenbar mit Zahlen, die jeglichen Anspruch an Reformen und Verbesserungen vermissen lassen. Es geht doch nicht darum, den schon jetzt mangelhaften Zustand zu erhalten, sondern die Schulen für die Zukunft besser aufzustellen und krisenfest zu machen. Dafür muss die Landesregierung endlich aus ihrer Bequemlichkeit erwachen und sich um konkrete Konzepte zur Gewinnung zusätzlicher Lehrkräfte bemühen.“

Fulst-Blei: „Die neu geschaffenen Studienplätze im Lehramt Sonderpädagogik sind wie so oft nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Mehr Lehrkräfte gibt es nur, wenn wir die Studienkapazitäten konsequent ausbauen und parallel die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten. Dazu gehört beispielsweise die bessere Bezahlung von Lehrkräften im Grundschullehramt und ein Ende der ständigen Überlastung. Deshalb braucht es mehr Unterstützungspersonal an Schulen und die schon lange überfällige Aufstockung der Krankheitsvertretungsreserve. Auch Fortbildungen und Möglichkeiten zum Quereinstieg müssen endlich ausreichend zur Verfügung stehen. Den Stillstand von Grün-Schwarz können wir uns schlicht nicht mehr leisten.“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg