Stefan Fulst-Blei: „Kretschmanns Drohkulissen sind eine reine Demotivation für alle Lehrkräfte“

Pressemitteilungen

Verärgert zeigt sich der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei: „Inzwischen teilt der Ministerpräsident im Wochentakt Verunsicherung in unsere Schulen aus. Dieses Irrlichtern ist eine reine Demotivation für alle Lehrkräfte!“

Fulst-Blei: „Ein Ministerpräsident, der 2017 noch über 1000 Stellen streichen und nicht genug ausbilden ließ, will die Konsequenzen jetzt auf die Lehrkräfte abwälzen. Jede Woche baut der Ministerpräsident eine neue Drohkulisse gegenüber den Schulen auf. Erst sollen alle mehr arbeiten – jetzt will er den Klassenteiler erhöhen. Dass viele Lehrkräfte bereits an der Belastungsgrenze arbeiten, will Herr Kretschmann offenbar nicht wahrhaben. Der massive Lehrkräftemangel ist seit langem bekannt und dennoch hat die Landesregierung in den vergangenen Haushaltsverhandlungen die notwendige Aufstockung von Lehrkräftestellen verhindert und der eigenen Kultusministerin nicht einmal den dringend erforderlichen Ausbau der Krankheitsvertretungsreserve gewährt.“

Fulst-Bleis Fazit: „Grün-Schwarz muss sich endlich an die eigene Nase fassen und die Studienplätze im Lehramt ausbauen, die Krankheitsvertretungsreserve aufstocken, mehr multiprofessionelle Teams an unseren Schulen aufbauen und die unsägliche Praxis der Sommerentlassungen beenden. Nehmen Sie die Notrufe aus den Schulen endlich ernst!“

 

Homepage Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg