Turley-Verkaufserlös skrupellos. Bezahlbares Wohnen ermöglichen

Pressemitteilungen

Foto: Stadt Mannheim

„Mit Entsetzen haben wir der Berichterstattung des Mannheimer Morgen entnommen, dass der Weiterverkauf zum sechsfachen Kaufpreis erfolgt sein soll. Dieses skrupellose Vorgehen des Investors Tom Bock verurteilen wir auf das Schärfste. Allem Anschein nach wurden diese Grundstücke im Jahre 2015 nur deshalb erworben, um sie später durch ein Weiterreichen sich „vergolden“ zu lassen. Jedenfalls ist ein solcher Preisaufschlag durch nichts zu rechtfertigen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wohnungspolitische Sprecher der SPD-Gemeinderatsfraktion Reinhold Götz.

Götz sagt weiter: „Die SPD-Gemeinderatsfraktion fordert, dass folgende Fragen beantwortet werden:

1. Gibt es von Seiten der MWSP rechtliche Möglichkeiten, um gegen diesen „Deal“ vorzugehen bis hin zu möglichen Schadensersatzansprüchen?

2. Welche Planungen gibt es von Seiten der neuen Projektentwickler Fortoon und Qcoon aus Hamburg für die Baufelder IV und V?

3. Welche Auswirkungen hat der horrende Kaufpreis auf die neu zu errichtenden Wohnungen und Gewerbeeinheiten? Wann kann endlich mit einem Baubeginn gerechnet werden?

4. Wer sind die Investoren, die die beiden Baufelder von Tom Bock erworben haben?"

„Durch die neuesten Entwicklungen auf Turley fühlen wir uns in unserer Auffassung bestärkt, dass die letzte bisher noch nicht verkaufte Baufläche auf Turley hin zum Wohngebiet Exerzierplatz an eine Genossenschaft, die GBG oder ein Wohnprojekt verkauft werden sollte, damit auch dort bezahlbares Wohnen realisiert werden kann“, sagt Stadtrat Götz weiter.

Abschließend fordert Götz: „Der Bau der Tiefgarage unter dem Appellplatz ist so schnell wie möglich zu realisieren, damit endlich „geordnete“ Verhältnisse beim ruhenden Verkehr auf Turley eintreten. Zudem erwarten wir von der Verwaltung, dass jetzt zügig, so wie in unserem Antrag vom Herbst letzten Jahres gefordert, Maßnahmen zur Vermeidung des Durchfahrtsverkehrs umgesetzt werden."

 

Homepage SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

 

Counter

Besucher:1294325
Heute:55
Online:5
 

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

10.03.2019 20:19 Christian Lindner klimapolitisch in Steinzeit zurück gefallen
FDP-Chef Christian Linder habe nicht verstanden, dass die Wirtschaft beim Klimaschutz Planungssicherheit braucht, kritisiert SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Die Klimaproteste seien richtig und notwendig. Keine zwei Jahre ist es her, dass Christian Lindner noch „neu denken wollte“ und proklamierte, nicht Aktenkoffer, sondern Schulranzen würden die Welt verändern. Heute ist er offenbar wieder in die Steinzeit zurück gefallen. 

Ein Service von websozis.info