Pressemitteilungen Sprechstunde auf dem Marktplatz - Die SPD Feudenheim informiert

Der Ortsverein der SPD Feudenheim freut sich, eine neue regelmäßige Kontaktmöglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger vorstellen zu können und wo geht das besser als auf einem Marktplatz!

Er wird ab Juni 2022 immer am ersten Freitag des Monats, wenn auch der Wochenmarkt in Feudenheim stattfindet, zwischen 10Uhr und 12 Uhr mit einem Stand vor Ort sein.
Die SPD Feudenheim möchte damit eine bürgernahe Möglichkeit des Gespräches und der Information schaffen. Auch wenn die eine oder andere Frage nicht sofort beantwortet werden kann, auf eine Rückmeldung kann man sich verlassen.

Veröffentlicht von SPD Mannheim-Feudenheim am 12.05.2022

 

Pressemitteilungen Maskenpflicht und Leistungsdruck beschäftigen Corona-Abschlussjahrgang an der Waldschule

Gleich alle fünf zehnten Klassen der Waldschule in der Mannheimer Gartenstadt hatten sich für die Diskussionsrunde mit dem Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei am 5. Mai eingefunden. Eingeladen hatten ihn die Schulleitungen Jörg Schuchardt, Andrea Marker und Caroline Kocev. Trotz der bevorstehenden Prüfungen nahmen sich die rund 90 Schülerinnen und Schüler die Zeit, um mit dem Politiker über das Thema „Schule und Corona“ zu sprechen. Groß war das gegenseitige Interesse und daher herrschte gespannte Stille als Stefan Fulst-Blei die Jugendlichen begrüßte. „Ich habe selbst einen Realschulabschluss gemacht und ich weiß, wie anstrengend die Abschlussprüfungen sind. Für euch sind sie in diesem Jahr doppelt schwer, weil ihr zwei Jahre Corona hinter euch habt. Genau deshalb würde mich interessieren, was ihr mir und der Landesregierung als Tipp geben könnt, was wir in Zukunft besser machen sollen.“

Veröffentlicht von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg am 09.05.2022

 

Aktuelles Ihr seid es uns wert!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die AfA Mannheim erklärt sich solidarisch und steht an Eurer Seite im Kampf für bessere Arbeitsbedingungen, für Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und eine echte Aufwertung im Sozial- und Erziehungsdienst.

Ihr leistet großartige Arbeit und tragt eine große Verantwortung! Ihr gebt wichtige Impulse für die Entwicklung unserer Kinder. Die Familien brauchen Euch – Ihr seid die Brückenbauer*innen in unserer Gesellschaft und bildet die Zukunft.

Daher müsst Ihr, entsprechend Eurer Verantwortung, entlohnt werden und Rahmenbedingungen vorfinden, die Euch gut arbeiten lassen. Zu Unrecht verschließen sich die Arbeitgeber Euren angemessenen Forderungen.

Wir wissen, dass es Euch aufgrund Eurer Verantwortung nicht leichtfällt, die Arbeit niederzulegen. Angesichts der Haltung der Arbeitgeber ist Eure Entscheidung zu wirksamen Streikmaßnahmen aber richtig.

Wir sind mit Euch solidarisch und unterstützen Euch, denn: Mehr braucht Mehr! Echte Aufwertung jetzt!

Veröffentlicht von AFA Mannheim am 08.05.2022

 

Der neue Vorstand mit SPD-Gemeinderätin Helen Heberer und SPD-MdL Dr. Boris Weirauch / Foto: Jana Hein Ortsverein SPD im Mannheimer Osten stellt sich neu auf: Nazan Kapan und Christian Soeder zu neuen Vorsitzenden gewählt

Der SPD-Ortsverein Mannheim-Ost, der für die Stadtteile Schwetzingerstadt, Oststadt, Neuostheim und Neuhermsheim zuständig ist, hat sich auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung neu aufgestellt. Der langjährige Vorsitzende des größten Mannheimer Ortsvereins Steffen Lückehe hatte im Vorfeld angekündigt, nicht mehr zu kandidieren. Zu seinen Nachfolgern wurden als gleichberechtigte Vorsitzende Nazan Kapan und Christian Soeder in einer Doppelspitze gewählt. Beide sind Mitglied des Bezirksbeirats Schwetzingerstadt/Oststadt. Nazan Kapan wohnt in der Schwetzingerstadt und ist Geschäftsführerin des Mannheimer Frauenhauses und Mitglied im SPD-Kreisvorstand. Christian Soeder wohnt in der Oststadt, er ist Büroleiter des SPD-Landtagsabgeordneten Daniel Born. Soeder dankte Lückehe nach dessen Rechenschaftsbericht für seine langjährige Arbeit für den Ortsverein: „Über 12 Jahre Arbeit als Vorsitzender sind eine Bank. Danke, dass Du so lange für uns gearbeitet hast und auch in der Corona-Zeit nie den Mut verloren hast.“

Veröffentlicht von SPD Mannheim-Ost am 07.05.2022

 

Pressemitteilungen Fulst-Blei und Weirauch: Zuschuss ist allenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein

Zumeldung der Mannheimer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei und Dr. Boris Weirauch zur Pressemeldung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst über den Corona-Zuschuss für das Mannheimer Klinikum ("Landesregierung beschließt finanzielle Unterstützung für Universitätsklinikum Mannheim in Höhe von 38 Millionen Euro")

Veröffentlicht von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg am 04.05.2022

 

Veranstaltungen Einladung: Vereine in der Gartenstadt in Zeiten von Corona - 6.5.22 18:30 Uhr online

Vereine in der Gartenstadt in Zeiten von Corona – wo drückt der Schuh? Vereine sind wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Durch die Corona-Pandemie kamen die Aktivitäten der ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder zum Erliegen. Nun gilt es, dass sich der Blick in die Zukunft richtet. Der Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Fulst-Blei und die Stadträtin Andrea Safferling, Sprecherin der SPD-Gemeinderatsfraktion für Sport und Freizeit, laden deswegen die Vereine der Gartenstadt und Interessierte zu einem virtuellen Gespräch über die Möglichkeiten und Schwierigkeiten des Neustarts nach Corona ein.

Veröffentlicht von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg am 04.05.2022

 

Veranstaltungen Veranstaltungsankündigung: „Frauenarmut: Zwischen Care-Arbeit und Teilzeitfalle“

Am 1. Juni um 20 Uhr im Bürgerhaus Neckarstadt-West diskutiert Dr. Stefan Fulst-Blei MdL mit drei Expertinnen zum Thema Frauenarmut. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen an dem Abend mitzudiskutieren.

VERANSTALTUNG Frauenarmut: Zwischen Care-Arbeit und Teilzeitfalle
WANN 1. Juni 2022 um 20.00 Uhr
WO Kleiner Saal, Bürgerhaus Neckarstadt-West, Lutherstraße 15 -17, 68169 Neckarstadt-West

Veröffentlicht von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg am 04.05.2022

 

Allgemein BEBAUNGSPLAN FÜR NECKARAU GEFORDERT !

SPD sieht dringenden Handlungsbedarf nach der Baugenehmigung für den Großparkplatz in der Friedrichsstraße 13a

Für Stadtrat Dr. Bernhard Boll ist die Situation klar: „Wir dürfen uns als Kommune nicht weitertreiben lassen, sondern müssen die kommunalen Handlungsspielräume nutzen und endlich einen Bebauungsplan für Neckarau erstellen. Damit setzen wir einen klaren kommunalrechtlichen Rahmen, um eine weitere Versieglung zu verhindern.“

Der SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld ist enttäuscht über das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs, der die Stadt Mannheim verpflichtet, die Baugenehmigung für den Großparkplatz in der Friedrichstraße 13a zu erteilen. Bezirksbeirätin Dr. Ina Grißtede lobt den Einsatz der Stadt Mannheim, den Parkplatz zu verhindern, sieht allerdings noch große Herausforderungen in der Umsetzung des VGH-Urteils. „Wie hier die Regelung der Ein- und Ausfahrten am Parkplatz zur an dieser Stelle stark befahrenen Friedrichstraße über einen Gehweg erfolgen soll, ohne weitere Rückstaus zu verursachen, ist noch nicht klar und wird sicherlich nicht einfach zu lösen sein.“

Gerade mit Blick auf den Klimawandel muss das Stoppen weiterer Bodenversieglung und stattdessen die Entsiegelung von Flächen besonders in Städten wie Mannheim dringend vorangetrieben werden. Bezüglich der Bodenversiegelung liegt Mannheim mit über 40 Prozent im bundesweiten Vergleich auf Platz 6. Besonders kritisch ist der Fall des Großparkplatzes in der Friedrichstrasse 13a, da es hier nicht wie bspw. auf dem Lindenhof um den Bau eines erforderlichen Kindergartens geht, sondern um die Bodenversiegelung und Abholzung von Bäumen und Sträuchern zur Schaffung von Pkw-Abstellplätzen.

Veröffentlicht von SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld am 02.05.2022

 

Pressemitteilungen Dr. Stefan Fulst-Blei: „Jegliches Gefühl für die Realität an den Schulen verloren“

Deutliche Worte findet der bildungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei, zu den Plänen des Kultusministeriums, Referendare eine Stunde mehr pro Woche unterrichten zu lassen: „Aus eigener Erfahrung weiß ich: Das Referendariat ist eine Phase besonderer Belastung. Die Verkürzung der Vorbereitungszeit für das Lehramt von 24 auf 18 Monate im Jahr 2004 hat die Situation noch einmal verschärft. Nun eine zusätzliche Wochenstunde einzuführen, ist nicht banal und erhöht die Unterrichtsverpflichtung deutlich. Dieser Schritt kann auch nach hinten losgehen, wenn Referendar*innen sich zurückziehen oder Interessierte von einem Berufseinstieg abgeschreckt werden.“

Veröffentlicht von Dr. Stefan Fulst-Blei: Für Mannheim im Landtag von Baden-Württemberg am 29.04.2022

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.