Wie sicher ist Europa?

Politik

„Wie sicher ist Europa?“ - zu dieser kritischen Fragestellung hat der SPD-Ortsverein Gartenstadt den Mannheimer Europaabgeordneten Peter Simon am 24. Oktober ins Bürgerhaus eingeladen

Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurde dem Europaabgeordneten die Ehre zuteil, mit der Ortsvereinsvorsitzenden Andrea Jessen das Neumitglied Ernst Kreuzer Willkommen zu heißen – natürlich mit der obligatorischen Übergabe des Parteibuches. Zudem durfte die Vorsitzende unter den Gästen auch den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Lothar Mark begrüßen, der von 2005 bis 2009 Obmann der SPD-Fraktion im Unterausschuss des Haushaltsauschusses zu Fragen der Europäischen Union war.

Dass Europa die Menschen bewegt, zeigte sich am vollbesetzten Saal im Bürgerhaus Gartenstadt. Die Europäische Union hat sich im letzten Jahrzehnt mit vielen Herausforderungen konfrontiert gesehen, die sie in ihrem Zusammenhalt auf eine harte Probe gestellt haben: den Konflikt in der Ukraine, die Finanzkrise, die Krise in Griechenland und nicht zuletzt die Auswirkungen der Migration nach Europa. Dies hat viele Bürgerinnen und Bürger verunsichert und die Frage nach der Zukunft der Europäischen Union aufgeworfen. Vor diesem Hintergrund verwies der Europaabgeordnete Peter Simon, der für Wirtschafts- und Währungsfragen zuständig ist und seit 2009 im Europäischen Parlament arbeitet, in seinem Eingangsstatement auf die gehobene Bedeutung der Europawahl im nächsten Jahr, gerade auch wegen der zeitgleich stattfindenden Kommunalwahl. In Anbetracht der erstarkenden rechtspopulistischen Parteien in der Union im Allgemeinen und des besorgniserregenden Zuspruchs zur AfD in Deutschland erklärte der Abgeordnete die Europawahl im Mai 2019 zur „wichtigsten Wahl dieses Jahrzehnts für unseren Kontinent“. Den erwähnten Entwicklungen müsse eine „eindeutige Alternative entgegengesetzt werden“. Mit Bezug auf den Wahlkampf von Emmanuel Macron in Frankreich stellte der Europaabgeordnete fest, dass mit einem proeuropäischen Kurs in Europa durchaus Wahlerfolge möglich seien und dies in einem Land, in dem eine große Europaskepsis vermutet wurde. Entscheidend sei es, die Bürgerin und den Bürger ernst zu nehmen und für einen klaren politischen Kurs zu stehen.

Im Anschluss an seine Ausführungen stellte sich der Europaabgeordnete den Fragen der Anwesenden. Ein wichtiges Thema war dabei die Migrationspolitik. Peter Simon erklärte, dass Europa aus gutem Grund ein „Sehnsuchtsort für Menschen aus der ganzen Welt“ sei und dringend ein vernünftiges Einwanderungsgesetz benötige, um u.a. den in Deutschland dringend benötigten Fachkräften aus dem außereuropäischen Ausland den Zugang zum europäischen Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab dann auch die Ortvereinsvorsitzende Andrea Jessen noch ein flammendes Plädoyer für Europa: „Wir Älteren kennen Europa noch mit Grenzstationen, unsere Jugend kennt Europa mit offenen Grenzen, als einen Kontinent ohne Krieg. Für unsere Kinder und Nachkommen ist eine gut funktionierende EU wichtig, Europa ist unsere Zukunft und jeder Schritt zurück verbaut den Weg nach vorne. Es ist Zeit für mehr und nicht weniger gemeinsames Handeln“.

 

Homepage SPD Mannheim-Gartenstadt

 

Counter

Besucher:1230980
Heute:54
Online:4
 

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info